Antonio Faraò / Alex Sipiagin Quartet

Antonio Faraò hier vorzustellen - er zeigt alle paar Jahre sein immer weiter ausgereiftes Können - kann nur in einer Lobeshymne erklingen: Seine technische Brillanz und interpretative Meisterschaft von Jazzstandards sind phänomenal, daher weltweit begehrt. Die Liste seiner internationalen Zusammenarbeit ist lang von Chico Freeman über Joe Lovano zu Chris Potter... „Sprudelnde Klangeruptionen“, „einzigartiges Jazzfeeling“ und „tief empfundene Expressivität“ attestierte die EZ beim letzten Konzert von Faraò.

Alex Sipiagin steht dieser Internationalität in nichts nach, er spielte mit Dave Holland, Michael Brecker, arbeitete mit Eric Clapton, Elvis Costello uvam. Vor einem Jahr stellte er sich im Keller im Tony Lakatos Quintett mit seinem starken Trompetensound vor. Mit den beiden aus Russland stammenden Rhythmikern, seit Februar 2022 in Italien lebend, bildet Sipiagin ein eigenes Trio. Auch Faraò - und Rosario Giuliani - spielen seither mit ihnen, und  alle beide sind bereits international vernetzt. Einmal mehr in diesem Halbjahr ganz neue Gesichter, lassen Sie sich überraschen!

Antonio Faraò | Piano
Alex Sipiagin | Trompete
Makar Novikov | Bass
Sasha Mashin | Schlagzeug