Antonio Faraò Trio

Freitag, 26. November 2021

Vor 20 Jahren zum ersten Mal im Jazzkeller mit „Black Inside“ – Faraò hatte schon früh in seiner Karriere swingende amerikanische Musiker begleitet – freuen wir uns sehr, den nunmehr weithin berühmten und gereiften Pianisten endlich wieder in Esslingen zu präsentieren. Chris Potter, Joe Lovano, Dave Liebman u.v.m. haben mit ihm live und auf CDs zusammengearbeitet. Herbie Hancock hält ihn für einen der Großen in der Gegenwart! Sein Stil und Anschlag sind geprägt von überbordender Technik, Kreativität und Vitalität. Eine Ballade von ihm zu hören ist eine Seltenheit. Vor allem im Trioformat braucht er ebenbürtige Partner, und die bringt er mit:

Ameen Saleem war langjähriger Bassist im Quintett von Roy Hargrove, und mit diesem auch in Esslingen beim ersten Jazzfestival zu hören. Das rhythmische Feuer legt der serbische

Drummer Vladimir Kostadinovic, der perfekt zu Faraòs überbordendem Spiel passt. Er war im Keller 2018 zu hören mit Denis Gäbel und hat dort gezeigt, zu welch energetischen Höhenflügen er seine Kollegen treibt.

Ein musikalisches Jazzfeuerwerk im Zusammenspiel dreier Musikergenerationen wird Sie in ihren Bann ziehen!

Antonio Faraò | Piano
Ameen Saleem | Bass
Vladimir Kostadinovic | Schlagzeug


Veranstaltungsort:
wird hier bekannt gegeben


Eintritt: € 28,–
Ermäßigt: € 25,–
(+ € 1,– VVK-Gebühr)
SchülerInnen € 10,–
(gg. Vorl. d. Ausw. a. d. Abendkasse)
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

 

Tickets

 

 

Gefördert im Impulsprogramm "Kunst trotz Abstand" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg